Wissenswertes über das Dolmetschen:


Die Aufgabe des Dolmetschens besteht zum einen in der schnellen Auffassung des flüchtigen gesprochenen Wortes, zum anderen in Aspekten wie der nonverbalen (nicht-mündlichen) Kommunikation wie: Gestik, Mimik, Intonation und allgemeiner Körpersprache. Hinzu kommen als besonders wichtige Faktoren die Redegeschwindigkeit, die Verständlichkeit des Redners sowie die Frage der technischen Ausrüstung.

Die Berufsbezeichnungen „Dolmetscher“ und „Konferenzdolmetscher“ sind in Deutschland und auch Österreich gesetzlich nicht geschützt. Somit ist die Berufsausübung auch ohne entsprechende Prüfung möglich. Vor missbräuchlicher Verwendung schützen aber bestimmte Schul- oder Hochschulabschlüsse (in Deutschland etwa der ‚Diplom-Dolmetscher’) sowie die Mitgliedschaft in renommierten Berufsverbänden, namentlich der AIIC (Association des Interprètes de Conférence) mit Sitz in Genf.