Bei kürzer andauernden, kleineren Veranstaltungen mit einem kleineren räumlichen Rahmen und weniger Teilnehmern gibt es die Alternative des ‚Flüsterkoffers’ (das sogenannte ‚Chuchotage’-Dolmetschen). Hier besteht die ganze Technik aus den Empfängerkopfhörern für die Sitzungsteilnehmer und einem Flüstermikrophon für die Dolmetscher. Diese sitzen/stehen hierbei hinter/neben den zu bedolmetschenden Personen und optimal zudem in der Nähe des Redners, denn die Akustik wird nicht verstärkt. Dabei sollten nach Möglichkeit nicht mehr als zwei Zuhörer auf den Dolmetscher angewiesen sein, da er sonst lauter sprechen müsste (kein Flüstern mehr), was wiederum den Redner stören würde.

Das Flüsterdolmetschen oder ‚Chuchotage’ ist die deutlich preisgünstigere Option,und erfreut sich dieserhalb einer wachsenden Beliebtheit. Der Nachteil besteht zum einen in der begrenzten Teilnehmerzahl sowie zum anderen in einer gewissen akustischen Flüsterinterferenz, die die flüsternden Dolmetscher im Tagungsraum verursachen. Zudem besteht für die oder den Dolmetscher wegen der akustischen Bedingungen eine wesentlich anspruchsvollere Konzentrationssituation und stellt damit eine entscheidend anstrengendere Arbeitssituation dar.

Fragen Sie TopDolmetscher, wir beraten Sie gern. Unser langjähriger Erfahrungsschatz sowie unsere ausschließliche Zusammenarbeit mit renommierten Technikanbietern garantieren Ihren Tagungserfolg.

Vorteile:  Nachteile: 
• kostengünstig
• platzsparend
• sehr flexibel  
• Teilnehmerzahl begrenzt
• akustische Flüsterinterferenz im Raum
• anstrengender für den Dolmetscher